Mechanik

Die Motoren

EasyDriver Pro 1.8

 

Diese Motoren werden für den Antrieb des Anhängers verwendet. Sie werden dafür hinter den Rädern angebracht.

Um die beiden Mover zu montieren, musste die Ladefläche abgeschraubt werden und an den Streben Löcher gebohrt werden um die Schellen zu befestigen.

Auf diesem Bild sieht man einen fertig montierten Mover, der Abstand zwischen Moverwalze und Reifen kann via Fernsteuerung und später via App geschlossen werden.

Nach der vollständigen Installation wurden die Motoren das erste Mal getestet !


Das Stützrad

Knott Stützrad

 

Um das automatische Anhängen zu gewährleisten, muss das Stützrad automatisiert werden, das heißt mit einem Elektromotor ausgerüstet werden. Der Antrieb wurde über einen Zahnriemen realisiert.

 

Um die Stützradelektronik vor Umwelteinflüssen zu schützen wurde ein Gehäuse konstruiert und 3D gedruckt.

Die Endschalter, die zur Positionsermittlung des Stützrads verwendet werden, werden ebenfalls mit einer Kappe geschützt.

Damit auch bei Spannungsabfall das Stützrad in der Höhe verstellt werden kann, wurde eine Handkurbel angebracht. Damit die Handkurbel schnell an - und abgebaut werden kann muss sie nur aufgesteckt und mit einem Splint gesichert werden.

Die Sensoren werden ebenfalls mittels Klemmmechanismus am Stützrad angebracht. Durch die Position am Stützrad ist freie Sicht auf das Sendemodul und die Heckklappe gewährleistet.


Das Sendemodul

Damit der Anhänger das Fahrzeug findet, wird am Zugfahrzeug über der Anhängekupplung das Sendemodul angebracht. Das Sendemodul ist durch die Saugnäpfe auf jeder glatten Oberfläche kinderleicht anzubringen.

Das Sendemodul ist ebenfalls nach IP34 geschützt. Im Modul befinden sich die Platine mit der Infrarot LED und der Akku. Durch ein Stromsparendes Layout hält der Akku ewig.


Das Modul

Das Modul

 

Im Modul wird die gesamte Elektronik Wasserdicht nach IP34 verstaut. Darin befinden sich die Sensoren, der Akku, die Steuereinheit der Motoren und der Mikroprozessor